Hund im Sommer

Den Hund im Sommer gut unterzubringen, ist ein immer wiederkehrendes Thema. Uns ist heiß, dem Hund noch viel mehr, weil wir uns entsprechend kleiden bzw. entkleiden können, der Hund kann sein Fell nicht einfach ablegen.

Leo und Ted gemeinsam im Hundepool

Es gibt Hunde mit viel Unterwolle, die für ganz andere Klimazonen gezüchtet wurden, für die ist die Hitze noch viel anstrengender. Daher finde ich es immer sehr hilfreich, wenn man den Hund pflegeleicht abkühlen kann und er Wasser eher positiv findet, als negativ. Was kann man also tun, um den Hund herunter zu kühlen.

Hunde schwitzen über die Zunge und über die Pfoten. Gerade Südländer gehen in der Regel nicht gern ins Wasser. Man könnte z.B. den Hund im Wasser etwas apportieren lassen. Er legt sich dann zwar nicht rein, aber hat zumindest schon einmal die Pfoten abgekühlt. Bekommt man den Hund überhaupt nicht ins Wasser oder hat keinen Bach oder Hundepool zur Verfügung, könnte man ein Handtuch nass machen und die hinteren Innenschenkel befeuchten, so dass auch die Unterwolle durchnässt ist. Dadurch wird der Blutkreislauf gut abgekühlt.

Natürlich sollte dem Hund immer genügend kaltes und frisches Wasser zur Verfügung stehen.

Wenn man den Hund im Auto transportieren muss, kann man sich gute Sonnenschutzfolien besorgen (z.B. Sunbrero), die das Auto schon davor schützen, extrem aufzuheizen. Gerade wenn man zu Hause keinen Schattenparkplatz hat, kann man mit dieser Folie erreichen, dass im Auto immer Temperaturen herrschen, wie in einem kühlen Parkhaus. So kann man bequem mit dem Hund einsteigen, weil das Auto nicht so aufgeheizt ist.

Dass man den Hund bei diesen Temperaturen nicht allein im Auto zurücklässt, versteht sich von selbst.

Dem Hund kalte oder gefrorene Dinge zu Fressen zu geben, sollte man vorsichtig ausprobieren. Viele Hunde reagieren mit Durchfall auf extrem kalte Snacks.

Zum Schluss der aller einfachste Tipp! Morgens sind die Temperaturen noch gemäßigt. Aktiviert Euren Hund in den Morgenstunden und lasst ihn den Rest des heißen Tages chillen. Mit dem Hund bei diesen Temperaturen in der Mittagshitze am Fahrrad unterwegs zu sein oder über den heißen Asphalt laufen zu lassen, ist tierschutzrelevant und sollte ein verantwortungsbewusster Hundehalter tunlichst unterlassen.

Wer noch andere Tipps für sich entdeckt hat, darf sie gern mitteilen.

Eure Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.