Tamara Stein

Tamara Stein – Hundeerziehungsberaterin und Natural Dogmanship Instruktorin in Ausbildung

Da bin ich nun, um Karin in Ihrer Hundeerziehungsberatung zu unterstützen:

Ich bin sehr froh, dass ich so viele verschiedene Erziehungsstile ausprobiert habe. Das hat mir die Möglichkeit eröffnet, mich gut in die Hund-Mensch-Teams hinein zu versetzten und ihnen das nötige Verständnis entgegen zu bringen.

Es ist mir eine große Freude mein Wissen und meine Erfahrungen weitergeben zu dürfen. Ich begleite Euch bei den Welpenkontakten.

Ich freue mich auf Deine Kontaktaufnahme!

Über mich:

2009 erfüllte ich mir mit dem Einzug eines Dogo Argentino Welpen meinen Kindheitstraum. Lange hatte ich mich bereits mit den Themen Haltung, Zucht und Erziehung beschäftigt. Ich fühlte mich gut vorbereitet und war mir sicher, dass wir ein tolles Team werden.

Der Gegenwind von Freunden und Bekannten, ob es gut wäre sich einen Listenhund anzuschaffen, bestärkte mich nur noch mehr darin, allen zu zeigen, dass auch Hunde solcher Rassen gut erzogen und liebenswert sein können.

Ich ermöglichte meinem Hund Freilauf wo es nur eben ging und versuchte ihm fleißig alle möglichen Kommandos anzutrainieren. Schnell wuchs in mir der Frust über den kleinen sturen Welpen, der sich, wenn es darauf ankam, null für meine Leckerchen und mich interessierte.

So besuchte ich  verschiedene Hundeschulen- und Plätze, fand aber weder Antworten auf meine Fragen, noch zeigten sich Erfolge in der Erziehung meines Hundes. Mein Bauch sagte mir, dass es da noch mehr geben muss als ständig eine Leberwursttube mit sich zu führen.

So stieß ich auf Natural Dogmanship und hatte im ersten Seminar gleich das Gefühl, endlich fundierte Antworten auf all meine Fragen zu bekommen. Das erste Mal wurde mir nicht nur gesagt, was ich tun muss um das Verhalten zu beeinflussen, sondern wo dessen Ursprung liegt. Mir wurde bewusst, dass ich immer nur an den Symptomen herumgedoktert und mich nie mit der Ursache beschäftigt habe.

Dass unsere Beziehung keinesfalls so gut war, wie ich sie eingeschätzt hatte und mein Hund brenzliche Situationen lieber selbst regeln wollte, machte mich erst einmal etwas traurig. Da ich aber gar nicht genug Wissen sammeln konnte, habe ich mich 2014 zur Ausbildung als Hundeerziehungsberaterin angemeldet und während dieser festgestellt, dass mich auch alle anderen Themen rund um den Hund und viele weitere Hunderassen sehr interessieren und begeistern. Im Laufe der Ausbildung sind dann noch drei weitere erwachsene Hunde eingezogen, von welchen ich wahnsinnig viel lernen durfte.  

Meine Ausbildung:

Start der Ausbildung im September 2014 – 2017 

  • Entwicklungsphasen des Hundes
  • Pädagogik beim Hund: Lernen und Erziehung
  • Interspezifische & intraspezifische Kommunikation des Hundes
  • Domestikation & Spezialisierung unterschiedlicher Hunderassen
  • Didaktik & Rhetorik
  • Grundlagen der Anatomie und Psychologie des Hundes
  • Zur methodischen Diagnose von Verhaltensproblemen des Hundes
  • Gesprächsführung: Beratungsgespräche sicher und individuell führen
  • Beobachtung an einem Wolfsrudel
  • Soziologie des Canis familiaris (Soziogramm)
  • Beobachtung und Evaluierung des Hundeschzulalltags
  • Praktikum I (Übungssituation der Seminarteilnehmer untereinander)
  • Observation & Interpretation Hund-Mensch anhand von Videoanalyse
  • Zur methodischen Therapie von Verhaltens- u. Beziehungsproblemen des Hundes
  • Neurobiologie & Interspezifische u. intraspezifische Kommunikation des Hundes Teil II
  • Praktikum II ( Übungssituation mit Kunden)
  • HEB Intensiv-Praxistage

Natural Dogmanship Ausbildungs-Seminare:

  • Erläuterung der Erziehungsphilosophie
  • Wie vermittle ich ND
  • Neues Denken für Menschen mit Hund als Prozess
  • Die Korrekte Vermittlung von Theorie und Praxis der Erziehungsphilosophie in Basis- und Aufbauseminaren
  • Stress und Aggression beim Hund
  • Problembewältigung mit ND bei schwierigen Hunden

Fortbildung Juni 2019: 

  • Aggression – Fortbildung mit Dipl. Psych. Robert Mehl u. Jan Nijboer